Fachtagung Bioenergie

Drucken

Vom 24./25. Januar 2012 wurde die

Fachtagung

“Chancen und Risiken der Bioenergie im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung”

vom IZNE an der Georg-August-Universität Göttingen veranstaltet.

Hintergrund: Zur Förderung ihrer Akzeptanz müssen die Produktion und die energetische Nutzung der Biomasse nachhaltig erfolgen, das heißt mit Anforderungen des Klimaschutzes, der Biodiversität und dem Landschaftsschutz in Einklang gebracht und die verschiedenen Interessen gegeneinander abgewogen werden. Ohne Akzeptanz in der Bevölkerung wird der weitere Ausbau der dezentralen erneuerbaren Energieform Bioenergie schwierig.

Ziel der Tagung war es, die Sichtweisen der verschiedenen Interessengruppen aufzuzeigen, Handlungsempfehlungen für die Praxis darzustellen und in Hinblick einer nachhaltigen Entwicklung zu beleuchten. Zusammen mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung, Land- und Forstwirtschaft, Natur- und Umweltschutz und natürlich interessierten Bürgern wurde über die Möglichkeiten und die aktuellen Fragen eines nachhaltigen Ausbaus der Bioenergie diskutiert.

Während der Tagung wurden die Probleme beim Ausbau der Bioenergie im Kontext der Nachhaltigkeit und Lösungsansätze zur Problemminimierung erörtert. Es wurden Beispiele gezeigt, wie Energiepflanzen nachhaltig produziert und genutzt werden können. Die Auswirkungen des Anbaus und der Nutzung von Biomasse z. B. auf die Biodiversität, die Landschaft und das Klima wurden genauso beleuchtet wie die ökonomischen und sozialen Folgen einer Umstellung auf den Energiepflanzenanbau für den einzelnen Landwirt, die Bevölkerung und die Region. Lösungsansätze eines konsensorientierten Biomasseanbaus und -ausbaus wurden aufgezeigt.

Unter anderem werden auch Ergebnisse aus dem vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten Verbundforschungsprojekt “Nachhaltige Nutzung aus Biomasse im Spannungsfeld von Klimaschutz, Landschaft und Gesellschaft” vorgestellt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer und der Tagungshomepage. Dort finden Sie auch einzelne Vorträge und Interviews der Tagung.

Comments are closed.